Hoch gelobt vom weltführenden Magazin Gramophone als ein Künstler mit „Kühnheit sowie außergewöhnlicher pianistischer Sicherheit“, zog der junge Nachwuchs-Star Yi Lin Jiang mit der Veröffentlichung seines Debütalbums „Masques“ sofort die Aufmerksamkeit der internationalen Musikwelt auf sich. Der Polnische Rundfunk bezeichnet die Platte als „eine Collage aus verschiedenen Farben und Emotionen“, die französische Zeitschrift Diapason attestiert seinem Spiel „eine mit Stolz getragene Geste“, der größte Online-Guide AllMusic applaudiert „seine Virtuosität sowie sein Feingefühl für musikalische Stimmungen“, und BR-Klassik empfiehlt diese originelle CD als „das perspektivenreiche Porträt eines jungen Pianisten“. Das australische Limelight-Magazin ernennt ihn zu „einer beeindruckenden Neuheit auf dem Markt, außerordentlich talentiert mit vollkommener Technik und Elan“.

Der chinesisch-deutsche Pianist Yi Lin Jiang wurde 1988 in München geboren und wuchs in einer Musikerfamilie auf. Nachdem er seine früheste Kindheit in Shanghai verbracht hatte, zog er mit sechs Jahren wieder nach Europa zurück und erhielt seinen ersten Klavierunterricht bei Barbara Strauß; bereits ein Jahr später gewann er seinen ersten Klavierwettbewerb. Mit zehn Jahren gab er sein Orchesterdebüt und wurde als jüngster Musiker mit dem Jugendkulturpreis der Stadt Kaufbeuren für seine außerordentlichen Musikaktivitäten ausgezeichnet. 2005 wurde er in die renommierte Klavierklasse des verstorbenen deutschen Pädagogen Karl-Heinz Kämmerling (1930-2012) aufgenommen, sowohl an der Universität Mozarteum Salzburg als auch an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, wo er zu der letzten Schülergeneration seines Lehrers gehörte. Seit 2012 studiert er bei der bekannten polnischen Pianisten Ewa Kupiec. Zusätzlich arbeitete er als künstlerische Hilfskraft im Institut für Musikphysiologie und Musikermedizin unter der Leitung von Dr. med. Eckart Altenmüller in unterschiedlichen Seminaren, worin er musikalische Hintergründe lehrte und sich mit seinen Kommilitonen über persönliche pianistische Erfahrungen austauschte. Seinen Bachelor sowie Master of Music schloss er jeweils mit höchster Auszeichnung ab und befindet sich nun aktuell in der Soloklasse, wo er zeitgleich als Assistent von Ewa Kupiec tätig ist.

Der Young Steinway Artist spielt auf wichtigen Konzertbühnen, u.a. im Herkulessaal und Cuvilliés-Theater in der Münchner Residenz, im Gasteig, im Konzerthaus Berlin, in der Laeiszhalle Hamburg und in der historischen Villa Atma in Zakopane, sowie auf verschiedenen Musikfestivals, z.B. das Musikfest der NDR Radiophilharmonie, die Heidelberger Klavierwoche, das Euregio Musikfestival, die Zhejiang Art Academy, das Internationale Klavierfestival junger Meister, Un Invierno en Mallorca sowie die Salzburg Biennale. Er spielt mit zahlreichen Orchestern wie der Philharmonie Südwestfalen, dem Schwäbischen Jugendsinfonieorchester, dem Koszalin Philharmonic Orchestra und der Jungen Münchner Philharmonie sowie mit namhaften Dirigenten wie Allan Bergius, Carlos Domínguez-Nieto, Raphael von Hoensbroech, Hans Drewanz, Alexandra Helldorff und Massimiliano Caldi. Weitere bedeutende Musikpersönlichkeiten, die seinen Werdegang beeinflussten, sind u.a. Herbert Schuch, Francisco Araiza, Łukasz Borowicz, Nicholas Rimmer, Alexander Müllenbach, das Szymanowski-Quartett, Toshio Hosokawa und Julius Berger. Er gewann zahlreiche internationale Wettbewerbe, u.a. den Deutschen Klavierwettbewerb Polnischer Musik sowie den Europäischen Musikwettbewerb Musiquenfamille für Kammermusik mit seinem Vater, dem Shanghaier Klarinettisten Bin Wei Jiang. Seit 2015 übernimmt er die künstlerische Gesamtverantwortung des Münchner Pianistenclubs. Infolge seines Beitritts zum Juroren-Gremium nahm er die Einladung an, ab 2016 beim China Youth Music Competition als jüngstes Jurymitglied tätig zu sein. Sein Debütalbum „Masques" (Solaris Records) erhielt zahlreiches Kritikerlob, internationale Radiopräsenz und wurde zusätzlich mit einer Nominierung für den renommierten Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

In der kommenden Saison 2017/2018 wird Yi Lin Jiang u.a. sein London-Debüt in St Martin-in-the-Fields geben sowie einer Konzerteinladung zu den Münchner Opernfestspielen mit dem 2. Klavierkonzert von Rachmaninov folgen.

(Stand: 2017-06-21)